Wir über uns

Die Kirche des Nazareners: Eine weltweite Kirche 

Die Kirche des Nazareners ist eine evangelische Freikirche, die in der wesleyanischen Tradition steht. Sie wurde aus einer Zeit der geistlichen Erweckung und Erneuerung in den Vereinigten Staaten geboren. Im Jahr 1908 schlossen sich im US-Bundesstaat Texas offiziell mehrere unabhängige Kirchen zur Kirche des Nazareners zusammen. 

Seitdem hat die Kirche des Nazareners eine mächtige Ausbreitung erfahren. Derzeit arbeiten über 700 Missionare in mehr als 125 Ländern und in 150 Sprachen und Dialekten. Weltweit gibt es ungefähr 13.000 Gemeinden mit circa 1.5 Millionen Mitgliedern und 20.000 Pastoren und Predigern. 

Die Kirche des Nazareners in Deutschland


Die Kirche des Nazareners in Deutschland ist ein Teil der weltweiten Kirche des Nazareners (Church of the Nazarene). In Deutschland wurde sie 1958 gegründet. Momentan hat sie in Deutschland 23 Gemeinden mit ca. 1500 Mitgliedern und Besuchern.

Im März 1958 begann die Kirche des Nazareners mit Pastor Jerald Johnson eine Missionsarbeit in Frankfurt. Von einem Hausbibelkreis im Wohnzimmer der Johnsons über Gottesdienste in einer Garage wuchs die Gemeinde schnell und konnte schon 1962 ein eigenes Gemeindezentrum einweihen. In den nächsten Jahren wurden Gemeinden in anderen Städten Deutschlands und eine theologische Ausbildungsstätte begonnen. Deutsche Pastoren und Laien übernahmen die Leitung der Kirche, und Dr. Richard Zanner wurde der erste deutsche Bezirkssuperintendent. Unter seiner Leitung entwickelte die Kirche des Nazareners in Deutschland die Merkmale, die sie auch in anderen Ländern der Welt kennzeichnet:

  • Eine fröhliche Gemeinschaft, in der viel gesungen und musiziert wird,
  • eine intensive Beschäftigung mit dem Wort Gottes, vor allem in kleinen Gruppen (Hausbibelkreise, Gemeindebibelstudium, Bibelschule),
  • ein konsequentes Handeln als Christ im Alltag und soziales Engagement im In- und Ausland,
  • und eine regelmäßige und intensive Unterstützung der Missionsarbeit im In- und Ausland.

Die Kirche des Nazareners in Gottmadingen

Die Kirche des Nazareners in Gottmadingen wurde 1994 unter Leitung von Pastor Klaus Arnold gegründet. Ab 1.Oktober 2005 ist Pastor Ludwig Duncker Pastor der Gemeinde. Am Sonntagmorgen treffen sich circa 70 Erwachsene und Kinder um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Die Gottesdienste in freundlicher und persönlicher Atmosphäre bilden in unserer Gemeinde das Zentrum des Gemeindelebens. Hier verbinden sich frohe Gemeinschaft und praktische Hilfe für den Alltag. Fröhliches Singen und zeitgemäße Musik sind dabei genau so wichtig wie klare und lebensnahe Predigten. Unser Ziel ist es, Ihnen durch das ganze Gemeindeleben so zu dienen, dass Sie sich wohlfühlen. Wir möchten, dass Ihr Leben gelingt!

Drei Sachen sind für uns besonders wichtig: Unsere Gemeinde ist fröhlich, persönlich, und konsequent.

Fröhlich
Christsein ist eine fröhliche Sache: Weil Jesus die Schuldfrage für uns gelöst hat, können wir auch in Schwierigen Zeiten froh sein. Wir feiern miteinander und freuen uns am Leben. Keiner „muss“ fröhlich sein – aber es ist schon etwas ansteckend!

Persönlich
Christsein ist ein persönliches Geschenk: Weil Gott jeden von uns unendlich liebt, bietet er uns das Leben in seiner ganzen Fülle an – ganz persönlich in seinem Sohn Jesus Christus. Deshalb geht es auch in unserer Gemeinde um den einzelnen Menschen. Wir möchten, dass Sie sich bei uns „daheim“ fühlen. Sie können sich natürlich geben, weil man Sie nimmt, wie Sie sind, und weil man Ihnen Verständnis und Hilfe entgegenbringt.

Konsequent
Christsein eröffnet konsequentes Leben: Die zeitlosen Wahrheiten der Bibel geben notwendige Orientierung und Hilfen für unser Leben. Deshalb bemühen wir uns, sie in unserem Leben umzusetzen. Wort und Tat sollen eine Einheit bilden. Nur dann kann das Leben gelingen.

Wir möchten Sie ganz herzlich einladen, unsere Gottesdienste am Sonntagmorgen zu besuchen. Sie sind jederzeit willkommen!